Feedback geben

Breadcrumbnavigation

Chemie

Die Chemie ist die Basiswissenschaft für alle Vorgänge der belebten Natur, denn alles Leben beruht auf chemischen Reaktionen. Eines der wichtigsten Beispiele ist die Photosynthese, welche die Grundlage für die gesamte Biomasse auf unserer Erde ist. Ebenso finden alle materialchemischen Entwicklungen ihre Basis in chemischen Reaktionen. Die umfassende Rolle der Chemie wurde im UNESCO-Jahr der Chemie 2011 treffend mit dem Satz beschrieben: "Chemie, unser Leben, unsere Zukunft".

Die Fakultät für Chemie stellt sich vor...

Wenn der Player nicht geladen wird, versuchen Sie Adobe Flash zu installieren!
Get Adobe Flash Player
Mit Quicktime abspielen
O. Univ.-Prof. DDr. Bernhard Keppler ist Dekan der Fakultät für Chemie.

Bernhard Keppler und Herbert Ipser beantworten Fragen zum Studium

Welche guten Gründe gibt es für ein Studium der Chemie?

"Aufgrund jener umfassenden Rolle der Chemie ist auch die Arbeitsmarktsituation in diesem Fach besonders günstig. Die Wirtschaftskammer Österreich listet die Chemie im Spitzenfeld, bei dem die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt."

Beschreiben Sie bitte Ihre Fakultät in einem Satz.

"Wir fokussieren sehr stark auf die Rolle der Chemie im biologischen Bereich, also Synthese und Entwicklung moderner Arzneistoffe, das bessere Verständnis biologisch bedeutsamer Reaktionen, aber auch die Synthese interessanter Materialien – Sensormaterialien und Arzneistoffe genauso wie synthetische Antikörper – sowie die Rolle chemischer Prozesse in der Ernährung und Lebensmittelzubereitung."

Das gebe ich StudienanfängerInnen mit auf den Weg…

O. Univ.-Prof. Dr. Herbert Ipser ist Studienprogrammleiter Chemie.

"Wir erwarten uns Begeisterung für die Chemie und erhoffen uns ein paar Grundkenntnisse aus der Schule. Ein Studium der Chemie ist nicht unbedingt einfach, aber die BetreuerInnen – von den ProfessorInnen bis zu den TutorInnen – helfen den Studierenden, unterstützen und begleiten sie bei ihrem Studium. Nie aufgeben, sondern durchbeißen: Wir freuen uns über alle erfolgreiche AbsolventInnen!"

Warum Studieren im Fach Chemie Zukunft hat:

"Weil den AbsolventInnen ein weites Berufsfeld offensteht: von der pharmazeutischen bis zur metallverarbeitenden Industrie, in der Wissenschaft und Forschung, bei Behörden und öffentlichen Dienststellen. Kurz gesagt: ChemikerInnen werden immer und überall benötigt, zum Beispiel werden ChemielehrerInnen an AHS und BHS dringend gesucht."

Isabella Jandl hat das Bachelorstudium Chemie absolviert und schreibt an ihrer Masterarbeit.

Zwei Absolventinnen berichten...

"Ich finde es spannend, die grundlegenden Vorgänge in der Natur zu verstehen und kann jedem Interessierten das Chemiestudium wärmstens weiterempfehlen. Für mich ist die Mischung aus praktischer und theoretischer Arbeit ein besonderer Anreiz am chemischen Arbeiten. Da das Studium sehr breit gefächert ist, kann sich im Masterstudium jeder, je nach Belieben, eine mehr praktische oder theoretische Fachrichtung wählen."

Siegfried Fürtauer hat das Lehramtsstudium Chemie absolviert.

"Wichtige Fragen des Lebens, wie 'Woraus ist die Welt aufgebaut' oder 'Wie kann man globale Probleme, wie die Energie- und Ressourcenknappheit lösen' interessieren mich und ich denke, dass man gerade mit Chemie als Bildungshintergrund Gespür und Verantwortung dafür entwickelt. Mein Ziel ist es, diese Lebensphilosophie nun als Chemielehrer jungen Menschen näher zu bringen und ihnen dadurch die Chance zu geben, die Welt besser zu begreifen."

Marcella Eder ist Masterstudentin der Chemie.

"Das Chemiestudium bildet nicht nur fachlich, sondern auch menschlich weiter. Das häufige Zusammensein mit den Kollegen im Labor ist sicher ein großer Pluspunkt des Studiums. Mir meinen Stundenplan frei einzuteilen ist sehr hilfreich. Hier lerne ich später nötiges Zeitmanagement. Auch die ein oder andere kleine Panne im Labor schult für das Berufsleben, da ich erkenne, dass in der Praxis nicht immer alles nach dem Lehrbuch läuft."

Berufsfelder für AbsolventInnen der Chemie

  • Chemische Industrie: Forschung, Entwicklung, Produktion, Qualitätskontrolle
  • Nichtchemische Industrie: Qualitätskontrolle, Analysenlabor, Emissionskontrolle
  • Öffentlicher Dienst: Landes- und Bundesanstalten für Landwirtschaft, Umweltschutz etc.
  • Privatlabors: Klinische Diagnostik, Umweltanalytik etc.

Studienaufbau Bachelorstudium Chemie
Studienaufbau Unterrichtsfach Chemie
Infos zum Studienbeginn und zum ersten Semester (Bachelorstudium)
Infos zum Studienbeginn und zum ersten Semester (Unterrichtsfach)
Zulassung zum Studium
Wichtige Fristen
Informationen zur Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP)

Zusätzliche Informationen

Feedback geben

War diese Seite hilfreich?

Kontakt

Universität Wien
Student Point
Universitätsring 1
1010 Wien
Tiefparterre, Hof 4, Stiege 6
Tel. +43/1/4277-10600

studentpoint@univie.ac.at

mehr Kontaktinformationen