Feedback geben

Breadcrumbnavigation

Beurlaubung vom Studium

Studierende können sich aus mehreren Gründen vom Studium beurlauben lassen. Während der Beurlaubung bleibt die Zulassung zum Studium aufrecht, allerdings wird die Fortsetzung nicht gemeldet. Da eine Beurlaubung auch negative Konsequenzen mit sich bringt, muss dieser Schritt gut überlegt sein!

Bitte beachten Sie, dass die Bewilligung der Beurlaubung an der Universität Wien nicht automatisch zur Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels führt, sondern von der MA 35 gesondert geprüft wird. Etwaige fremden- und aufenthaltsrechtliche Auswirkungen der Beurlaubung sind von Ihnen in Eigenverantwortung und nach Rücksprache mit der MA 35 selbst abzuklären.

Welche Beurlaubungsgründe gibt es?
Wie und wann können Sie einen Antrag einreichen bzw. zurückziehen?
Was müssen Sie beachten?
Was dürfen Sie im beurlaubten Semester NICHT tun?
Wie erfahren Sie, ob Ihr Antrag genehmigt wurde?
Wie bezahlen Sie den ÖH-Beitrag?
Wie erhalten Sie Ihr Studienblatt?

Welche Beurlaubungsgründe gibt es?

Man kann sich aus drei gesetzlich vorgesehenen Gründen beurlauben lassen:

  • Schwangerschaft
    Nachweis: Kopie des Mutter-Kind-Passes oder ärztliche Bestätigung mit dem ersichtlichen Geburtsdatum
  • Betreuung eigener Kinder
    Hinweis: Beurlaubungsanträge können bis zur Erreichung der Volljährigkeit des Kindes mehrmals gestellt werden.
    Nachweis: Kopie der Geburtsurkunde und Meldezettel von Eltern und Kind zum Nachweis der gemeinsamen Meldung
  • Präsenz- oder Zivildienst
    Nachweis: Kopie des Militärkommandos bzw. der Zivildienstagentur

An der Universität Wien gelten außerdem noch folgende Gründe:

  • freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr
    Nachweis: Bestätigung der Agentur

  • Pflege bzw. Betreuungspflichten gegenüber einer/einem Angehörigen
    Nachweis: Verwandtschaftsnachweis (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde) und Bescheid über Pflegestufe oder fachärtzliche Bestätigung über Pflegebedürftigkeit (Diagnose nicht erforderlich!)

  • Krankheiten, Verletzungen, Behinderungen, die das Studium mindestens vier Wochen erheblich beeinträchtigen
    Nachweis: Ärztliche Bestätigung über mindestens vierwöchige Verhinderung von der Ausübung des Studiums infolge einer Erkrankung/Verletzung/Behinderung (Diagnose nicht erforderlich!)

  • eine mindestens vierwöchige erhebliche Beeinträchtigung des Studiums durch Berufstätigkeit oder durch die Berufstätigkeit bedingte Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
    Nachweis: Bestätigungsschreiben der DienstgeberInnen über eine zumindest 4-wöchige erhebliche Beeinträchtigung des Studiums infolge eines bestehenden Dienstverhältnisses (im über die Geringfügigkeit hinausgehenden Ausmaß).
    Bei Fortbildungs-/Qualifizierungsmaßnahmen: zusätzlich eine Teilnahme-/Anmeldebestätigung des Fortbildungs-/Qualifizierungsinstituts mit Angabe von Kursumfang und Kursdauer

  • eine mindestens vierwöchige erhebliche Beeinträchtigung des Studiums durch die Erledigung von Behördengängen im Ausland
    Nachweis: Ladung, Bescheid oder sonstiges Bestätigungsschreiben einer Behörde, aus dem zumindest zwei Termine im Abstand von vier Wochen hervorgehen sowie nachträglich eine behördliche Anwesenheitsbestätigung

Wie und wann können Sie den Antrag einbringen bzw. zurückziehen?

Sie müssen an jeder Universität, an der Sie sich beurlauben lassen wollen, bis zum Ende der Nachfrist einen separaten Antrag stellen (Wintersemester: 30. November, Sommersemester: 30. April). Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • das Antragsformular 
  • Ihren Studierendenausweis
  • die entsprechenden Nachweise wie am Antragsformular angegeben

Schicken Sie den Antrag per E-Mail von Ihrer u:account E-Mailadresse (aMatrikelnummer@unet.univie.ac.at) an beurlaubung.zulassung@univie.ac.at oder per Fax oder Post an das Referat Studienzulassung oder werfen Sie ihn dort in den blauen Briefkasten.

Ein aktuelles Studienblatt mit dem Vermerk, dass die Beurlaubung eingetragen wurde, können Sie sich über U:SPACE ausdrucken.

Das Zurückziehen des Antrages auf Beurlaubung ist ebenfalls bis zum Ende der Nachfrist möglich. Schreiben Sie dafür eine E-Mail von Ihrer u:account E-Mailadresse (aMatrikelnummer@unet.univie.ac.at) an das Referat Studienzulassung. Beachten Sie, dass sich der Studienbeitrag, den Sie eventuell zahlen müssen, in der Nachfrist um 10% erhöht.

Beurlaubungsfrist

Was müssen Sie beachten?

  • Sie müssen jedenfalls den ÖH-Beitrag einzahlen, den Studienbeitrag allerdings nicht (sofern dem Antrag auf Beurlaubung stattgegeben wurde)
  • Die Beurlaubung ist nur an jener Universität gültig, an der der Antrag gestellt wurde. Sie müssen den Antrag auf Beurlaubung an jeder Uni an der Sie studieren seperat stellen, sofern Sie gleichzeitig beurlaubt sein möchten. Es ist auch möglich, nur an einer Universität beurlaubt zu sein.
  • Bei der Erziehung eigener Kinder ist die Beurlaubung bis zur Volljährigkeit der Kinder möglich, beide Elternteile können gleichzeitig beurlaubt sein.
  • Nach Ablauf der Beurlaubung dürfen Sie zu Prüfungen antreten (auch aus dem beurlaubten Semester)
  • Die Zulassung bleibt aufrecht, Sie können weiterhin die u:account Services und die Bibliothek nutzen.
  • Sie erhalten nur das Studienblatt, kein Semesteretikett und keine Studienbestätigung.
  • Eine Beurlaubung im ersten Semester ist nicht möglich.
  • Eine Beurlaubung im Vorstudienlehrgang ist möglich, und die Beurlaubung hemmt die Anzahl der Semester, die Sie im Vorstudienlehrgang verbringen dürfen. Bei Bewilligung der Beurlaubung wird das beurlaubte Semester nicht für die vier Semester, die Sie im Vorstudienlehrgang verbringen dürfen, gezählt (Achtung: Sprechen Sie sich hier vorher mit der MA 35 bezüglich Visumsbestimmungen ab!).
  • Sie erhalten kein Semesterticket der Wiener Linien.
  • Sie können keine Familien- oder Studienbeihilfe beziehen.
  • eine Mitversicherung bei Angehörigen oder studentische Selbstversicherung ist unter Umständen nicht möglich (bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrer Krankenkassa).
  • Eine Beurlaubung hält eine etwaige automatische Unterstellung in ein neues Curriculum nicht auf.

Was dürfen Sie im beurlaubten Semester NICHT tun

Wenn Sie beurlaubt wurden, dürfen Sie innerhalb des folgenden Zeitraumes unten gelistete Dinge NICHT tun:

Wintersemester: 1. Dezember bis 28./29. Februar
Sommersemester: 1. Mai bis 30. September

  • Lehrveranstaltungen besuchen
  • wissenschaftliche Arbeiten zur Begutachtung vorlegen

 

 

Wie erfahren Sie, ob Ihr Antrag genehmigt wurde?

Aktivieren Sie Ihren u:account. Danach können Sie in U:SPACE unter "Studien-/ÖH-Beitrag" bei den Kontoinformation sehen, ob Ihr Antrag auf Beurlaubung bereits bewilligt wurde. Sobald bei Ihrem Status "Beurlaubung" aufscheint, ist der Saldo auf den vorgeschriebenen ÖH-Beitrag gestellt. Sie können den ÖH-Beitrag bis zum Ende der Nachfrist einzahlen.

Aktivierung des u:account

Wie bezahlen Sie den ÖH-Beitrag?

Sie haben folgende Möglichkeiten zur Einzahlung:

  • über Ihren u:account bzw. U:SPACE, wo Sie die Daten für Onlinebanking oder Zahlung per EPS unter "Studien-/ÖH-Beitrag" bei den Kontoinformation finden
  • mittels Zahlschein, den Sie mit dem u:account-Passwort bei den SB-Terminals ausdrucken können

Wie erhalten Sie Ihr Studienblatt?

Als beurlaubte/r StudentIn erhalten Sie nur das Studienblatt. Sie können dieses zu Hause über U:SPACE unter "Persönliches > Meine Dokumente" oder bei den SB-Terminals ausdrucken.

Zusätzliche Informationen

Feedback geben

War diese Seite hilfreich?

Kontakt

Universität Wien
Student Point
Universitätsring 1
1010 Wien
Tiefparterre, Hof 4, Stiege 6
Tel. +43/1/4277-10600

studentpoint@univie.ac.at

mehr Kontaktinformationen

Referat Studienzulassung

Universität Wien
Referat Studienzulassung
Universitätsring 1
1010 Wien
Fax: +43-1-4277-9 121

Referat Studienzulassung